DJ Save the Animals

Justine Electra morgen in der Werkstatt

Wenn man sich einmal durch Youtube klickt, um einen Eindruck von Justine Electra zu bekommen, dann wird einem schnell klar, dass man es hier mit einer sehr facettenreichen Künstlerin zu tun hat. Von sanften Melodien über Hip Hop bis ins Elektronische reichen ihre Klänge, die man sich unbedingt zu Gemüte führen sollte. Als der Autor dieses Beitrages Justine das erste Mal im Berliner Klub der Republik live erlebte – das müsste jetzt auch schon einige Jahre her sein – sah er sie gemeinsam mit Juli Holz und war begeistert wie sie zu elektronischer Musik live gesungen hat. Die Affinität zur Kombination aus Gesang und elektronischen Beats hat sie wahrscheinlich aus ihrer Zeit als DJane gewonnen. Als sie die gebürtige Australierin damals von Melbourne nach Berlin gezogen ist, legte sie an den Wochenenden in den Clubs der Hauptstadt auf, um unter der Woche ihre eigene Art der Pop-Musik zu entwickeln. In beiden Kategorien wurde ihr Talent sehr schnell auch öffentlich wahrgenommen. Während sie als DJane im Rahmen eines Red Bull DJ Contests nach Kapstadt eingeflogen wurde, um dort aufzulegen, schafften es ihre Songs „Killalady“ und „Calimba Song“ sogar in die amerikanische Serie „The L-Word“. Ihr Song „Fancy Robots“ ist nur nicht nur absolut hörenswert, sondern wurde auch von Nouvelle Vague geremixt.

Wir sind gespannt, was uns morgen, am 12.04.13, in der Kölner Werkstatt erwartet, wenn Justine Electra auf der disco bohème spielt.